„müßig gang - aller laster anfang“

www.skerop.at erwähnst

text: vera ptakovsky
foto : ketsey.org

 

in das neue projekt  der „müßig gang - aller laster anfang“ – welches aus der zusammenarbeit von rapper „skero“ und "wienerglühn" entstanden ist – kann man jetzt endlich reinhören. Für alle die vorab wissen möchten worauf sie sich einlassen: im neuen album „aller laster anfang“ wird das genre wienerlied frei interpretiert und mit verschiedensten einflüssen wie country, ska, rock, Soul oder hip hop ordentlich durcheinander gerüttelt. auch thematisch wird versucht aktuelle bezüge einzubauen und sich nicht nur auf das besingen der weinseligkeit zu beschränken. es werden neben eigenen nummern auch wienerlied klassiker neu interpretiert, oder bekannte nummern aus aller Welt zum wienerlied umfunktioniert.

ich treffe mich mit dem linzer künstler und musiker skero  - der eigentlich wiener ist - in wien zu einem pläuschchen über seine aktuellen projekte. zuerst  erzählt er mir wie sich die 3 köpfige gang - jovan torbica: kontrabass, rudi gratzl: keyboard und klarinette und skero: gesang - eigentlich kennengelernt hat. skero hat vor einiger zeit für wienerglühn am "wiener weihnachtsabend in 3 akten" geschrieben. seit 2013 arbeitet die müßig gang gemeinsam an ihrem sound.

skero fans können sich auf einen rapper – wie gewohnt in mundart–  freuen, der seine sprechkunst instrumental begleiten lässt. jeder track macht lust auf mehr. Ich meine den ein oder anderen sommer-/grillhit gehört zu haben. das album „aller laster anfang“ mit gesamt 13 tracks wurde am 4.4 live in der edenbar präsentiert. weil ich gerade von hits spreche, natürlich habe ich skero auch zu kabinenparty 2 gefragt. ein kurzes lächeln huscht über sein gesicht, gefolgt von einem „na des glaub i funktioniert ned, auch wenns a aufglegte gschicht wär - ich will meine hörer destillieren.“ welchen zugang hat ein linzer denn eigentlich zum wiener lied? sie erinnern sich: skero ist eigentlich ein wiener, in mödling geboren. seine eltern waren wiener und seine großeltern auch. bei ihnen hat der junge skero schon früh klassische wienerlieder á la brunner, qualtinger, nagel und co. gehört. das medium ist ihm daher nicht fremd. und auch die wiener gemütlcihkeit –stichwort entschleunigung.
entschleunigung zieht sich wie ein roter faden durch das album aller laster anfang. skero erzählt mir, dass der müßiggang in der bibel als laster angeführt wird. genauer betrachtet kann man dem fröhnen des nichtstuns aber viel positives abgewinnen. wichtig ist allerdings zuerst den unterschied zwischen müßiggang und dem „owezahn“ zu klären. für den künstler skero ist der müßiggang etwas durchaus positives und vor allem aktives. ganz im gegensatz zum „owezahn“. bei letztem handelt es sich um eine eher destruktive beschreibung der wiener gemütlichkeit. Sie wissen schon was ich meine. sprüche wie „das erledige ich morgen…“ und so weiter.   müßiggehen bedeutet für das multi-talent jedoch sich für etwas bewusst zeit zu nehmen. zeit um zu leben, zu kochen und nachzudenken.

der plan sich bewusste auszeiten zu gönnen um kraft für neues zu schöpfen scheint aufzugehen, denn der künstler skero weist ein buntes potpourri an projekten auf. so erzählt er mir von seinen diversen künstlerischen tätigkeiten (hat ein kinderbuch illustriert) seinen ersten designversuchen (hat für die businesspunks innenfutter für sakkos gestaltet und skero fließen kann man auch kaufen – ja, ehrlich). achja ein road movie kommt auch noch heraus indem skero mitspielt, irgendwann diesen jahres. man kann gespannt sein.

mehr infos auf skero’s homepage: www.skero.at