lindyhop.wien

wir sind in einer zeit aufgewachsen,in der es als uncool galt in die tanzschule
zu gehen, um dort langweilige paartänze,nach starren vorgaben und schrittfolgen zu tanzen. stattdessen verbrachten wir unsere zeit viel lieber in den discos diverser schulbälle. einige jahre später und älter geworden kommen wir drauf, dass es vielleicht doch ganz nett wäre, den ein oder anderen tanz mit einer partnerin oder einem partner tanzen zu können.

lindy hop ist ein tanzstil, der seinen ursprung in
america hat. bei den afroamerikanischen einwohnern wurde er bereits um 1900 als eine art volkstanz
praktiziert. der name ist wahrscheinlich auf die afroamerikanische tanzgruppe “the whight lindy
hoppers“ zurückzuführen. genannte gruppe
hatte bereits damals auftritte im ganzen land .

lindy hop wie wir ihn heute kennen, als sixcount und eightcount, mit einem tripplestep und einem rockstep getanzt, hat jedoch nichts mit dem ursprünglichen tanz zu tun. nichts desto trotz wurde lindy hop immer populärer. der cotton club beispielsweise, um nur einen zu nennen, war ein nachtclub in new york city, in dem während der zeit der prohibition in den 1920er- und 1930er jahren, zahlreiche, namhafte afroamerikanische jazzmusiker und entertainer wie duke ellington und cab calloway auftraten. zu diesem zeitpunkt herrschte noch strikte rassentrennung, was zur folge hatte, dass zu meist nur afromamerikaner in diesen clubs tanzten.
dennoch etablierte sich dieser tanzstil zunehmend auch unter der weissen bevölkerung. die kombination aus jazz und lindy war nicht mehr aufzuhalten und wurde zunehmend rassen und bevölkerungsschichten übergreifend getanzt. um den nicht ganz einfachen tanz, auch für die weissen tanzbar zu gestalten, wurden die schritte tripplestep und rockstep dem ursprünglichen tanz hinzugefügt. auch der in allen tanzschulen unterrichtete boogie,
findet seinen ursprung im lindy. im brakedance lassen sich ebenfalls einige aus dem lindy bekannte schrittkombinationen wieder erkennen.